Labels

Donnerstag, 6. November 2014

Hirntod aber schwanger - was würde ich wollen und was meine Familie?

Ich bin mitten in dem Buch "Ich versprach dir die Liebe" und muss das Buch zwischen drin immer mal wieder beiseite legen... Nicht weil es mir nicht gefällt, ganz im Gegenteil. .. es macht mich nachdenklich, da es echt total emotional ist.

Was würdet ihr als Frau wollen, wenn ihr eigentlich schon Hirntod seit und ihr im Grunde in diesem Fall gegen lebenserhaltende Maßnahmen seid, aber festgestellt wird, dass ihr schwanger seid ... sollte euer Partner eurem Wunsch dennoch Folge leisten?

Oder wie würdet ihr als Mann entscheiden, wenn eure Partnerin sich in dem Fall dass sie ohne Geräte nicht mehr lebensfähig ist, normal die Abschaltung der Maschinen wünschen würde... Würdet ihr dem Wunsch nachkommen oder würdet ihr alles dafür tun, damit die Maschinen solange angeschaltet bleiben, bis man ein lebensfähiges Baby holen kann...

Im Moment denke ich selbst nach, was ich wollen würde. ... Prinzipiell möchte ich nicht nur durch Maschinen am Leben gehalten werden....Aber würde ich wollen, dass ich einem Ungeborene die Chance auf sein Leben verweigere... möchte ich in einem solchen Fall quasi als Brutkasten fungieren wollen... würde ich meinen Angehörigen antun wollen, mich monatelang so sehen zu müssen. ...

Ich meine, klar ist eine Schwangerschaft mit steigendem Alter nicht mehr so wahrscheinlich, aber eben auch nicht wirklich ausschließbar.

Ich habe mir über so vieles Gedanken gemacht und auch bereits Vorkehrungen getroffen sowie mit meinen Kids gesprochen.... aber für so einem Fall .... puhhh Kopfchaos ....

Das Buch ist mit der ISBN-10: 3404169425 in jeder normalen Buchhandlung zu bekommen bzw. bestellbar.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen