Labels

Donnerstag, 16. Mai 2013

Herrliches Theater von und mit Trude Herr (3 DVDs)

An dieser Stelle ist es Zeit eine weitere "Unart" von mir zu gestehen, ich liebe neben der kölschen Musik auch noch alte Filme oder Bühnenstücke von Heinz Rühmann, Heinz Ehrhardt, Trude Herr u.a. Vor einiger Zeit habe ich dann diese Box mit drei Theaterstücken von Trude Herr entdeckt und sie mir nun endlich auch gegönnt.

**********************************

Informationen zur DVD - Box

Diese DVD - Box wurde im April 2007 von Sony Music Entertainment herausgebracht. Auf den 3 DVDs befindet sich je ein Bühnenstück von und mit Trude Herr. Untergebracht sind die DVDs in einem Pappschuber. Das Cover dieses Pappschubers zeigt Bilder einiger Szenen aus den Theaterstücken, wie man es auch auf dem über dem Bericht angezeigten Bild erkennen kann. Alle drei Stücke wurden in der Originalfassung auf DVD gepresst, dass heißt es wurde nicht an Bild oder Tonqualität verändert. So kann es zwischendurch mal zu leichten Schwankungen der Lautstärke oder aber zu einem leichten Hall kommen. Allerdings stört dieser kleine "Mangel" in keinster Weise. Ich finde es eher schön, dass man Trude Herr's Werke in "Rohform" gelassen hat.

Die Box habe ich vor wenigen Tagen bei buecher.de bestellt und habe dafür lediglich 18,99 zahlen müssen.

**********************************

Inhalte & Schauspieler

DVD 1:

"Scheidung auf Kölsch"

Die Handlung dieses Bühnenstücks spielt im Herrenzimmer eines Miederwarengeschäftes. Die Besitzerin Katharina Engel muss erfahren, dass ihr Ehemann - eigentlich ein biederer Beamter - des Fremdgehens bezichtigt wird.

Dieser Schwank in drei Akten und wurde im "Theater im Vringsveedel" aufgeführt und erstmalig im Jahr 1981 im WDR ausgestrahlt

Hubert Engel -Hans Künster
Katharina Engel - Trude Herr
Anneliese Kolvenbach - Waltraud Theek
Karl Salewsky - Josef Tratnik
Adele Köhler - Anita Riotte
Roswitha Fechenheim - Gisela Ferber
Hans Roggendorf - Richard Peau
Chamal Ben Schachfen - Martin Becker
Maria Gross - Bärbel Schoeller

Laufzeit: 138 Min.


DVD 2:

"Frankensteins Schwiegermutter"

An ihrem 75. Geburtstag erfährt Gloria Gleuel, dass Viktor Frankenstein als reicher Mann in Köln ist und gedenkt eine Schönheitsfarm zu eröffnen. Frankenstein, dass war der Mann, für den sie früher auf der Kirmes die Dame ohne Unterleib spielte und diesen Job wegen ihrer Schwangerschaft verlor. Zusammen mit ihrer etwas "dümmlichen" Tochter Meta sucht Gloria ihn auf und wittert unerhörte Möglichkeiten, als sie von seiner Verjüngungsmaschine erfährt.

Diese Groteske mit Musik in vier Akten und wurde ebenfalls im "Theater im Vringsveedel" aufgeführt und erstmalig im Jahr 1983 im WDR ausgestrahlt

Viktor Frankenstein - Karl-Heinz Gierke
Meta Gleuel - Ursula Moerger
Charlie Zehnpfennig - Hans Fischer
Gloria Gleuel - Trude Herr
Roderich - Martin Becker
Frankensteins Sekretärin - Bärbel Schoeller
Frankensteins Monster -Jürgen Schaak

Laufzeit: 100 Min.

DVD 3:

"Fröhliches Beileid"

Bei dem Provinzschauspieler Gustav Müller und seiner Familie dreht sich alles um das Theater. Marianne und Herodes, seine Kinder, leben auch als Erwachsene noch in dieser Welt. Sterben ist für sie ein Zustand, welcher höchstens eine Theatersaison lang anhält. So haben die beiden auch keine Schwierigkeiten damit, eine Beerdigung vorzutäuschen, um damit Unannehmlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

Eine verrückte Geschichte mit Musik, die wie die beiden vorherigen Stücken auch im "Theater im Vringsveedel" aufgeführt wurde. Zur Erstausstrahlung im WDR kam es hier im Jahr 1984.

Herodes - Klaus Dahlen
Marianne Müller - Trude Herr
Salome Müller - Bärbel Schoeller
Adelheid frings - Anita Riotte
Viktor Schmettermann - Hans Fischer
Gotthilf Kaiser- Martin Bruhn
1. Möbeltransporteur - Rolf Berk
2. Möbeltransporteur - Wolfgang Tiedemann

Laufzeit: 107 Min.

**********************************

Wer war Trude Herr?

Die am 4. Mai 1927 in Köln - Kalk geborene Trude Herr war eine deutsche Schauspielerin, Schlager- und Krätzchensängerin (rheinischer Ausdruck für Interpreten volkstümlicher Lieder) und Theaterdirektorin.

Wie viele andere große Künstler hat auch sie klein angefangen. Nach dem Krieg war sie zunächst als Statistin an einer Aachener Wanderbühne tätig, später erhielt sie dann auch kleinere Rollen im Millowitsch - Theater.

Mitte der 50er folgten dann in der Karnevalszeit Auftritte bei verschiedenen Kölner Vereinen. Wie das im Laufe der Zeit so ist, wurde sowohl das Publikum als auch der Erfolg größer. 1960 gelang ihr in dem Film Marina mit ihren bekannten "Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann" der Durchbruch. In insgesamt 30 Filmen spiele Trude Herr nun mit.

Nach ihrer Ehe mit dem Tunesier Ahmed M'Barek (1969 - 1976), eröffnete sie 1977 auf der Severinstraße ihr Theater im Vringsveedel. Dieses Theaterexperiment wurde aber 1986 aufgrund gesundheitlicher Probleme beendet. Zusammen mit dem Produzenten Thomas Brück nahm sie 1987 das Album "Ich sage, was ich meine" auf. Der Titel "Niemals geht man so ganz" - den sie zusammen mit Wolfgang Niedeken (BAP) und Tommy Engel (ehemals Bläck Fööss) sang, erreichte in den deutschen Charts Platz 20.

Die gesundheitlichen Probleme zogen sie dann auf die Fidschi - Inseln, von wo sie aber Anfang 1991 zusammen mit ihrem Lebenspartner Samuel Bawesi nach Köln zurückkehrte. Es sah so aus, als ob sie im Showgeschäft wieder Fuß fassen würde, jedoch zwang sie die Gesundheit erneut zu einem Rückzug in den Süden. Es zog sie in ein kleines Dorf in Südfrankreich, wo sie dann auch am 16. März 1991 an Herzversagen starb. Ihre letzte Ruhestätte fand sie auf dem Kölner Nordfriedhof.

Trude Herr hätte im Jahr 2007 ihren 80. Geburtstag und zu diesem Anlass wurden drei ihrer Theaterstücke in Form dieser DVD - Box veröffentlicht.

**********************************

Meine Meinung

Ich habe die kurze Biographie von Trude Herr mit Absicht an den Schluss des eigentlichen Berichtes gepackt, denn in der Hauptsache geht es ja um die DVDs.

Seit kurzem bin ich nun also stolze Besitzerin dieser DVD - Box und bereue den Kauf in keinster Weise. Sicherlich hätte manch einer über die Qualität von Bild und Ton zu meckern, aber wie ich ja schon erwähnte handelt es sich um unbearbeitetes Bildmaterial. Da ich aber sowieso ein Fan von alten Filmen bin, empfinde ich es sogar eher als angenehm diese drei Bühnenstücke im Original mit allen "Schönheitsfehlern" sehen zu können. Da alle Stücke in den 80er Jahren aufgeführt wurden, ist es daher mehr als verständlich dass sie nicht so qualitativ gemacht sind wie die heutigen Filme.

Zu den drei Theaterstücken kann ich sagen, dass Trude Herr es mit ihrer Art und dem eigentlich eher trockenen Humor immer wieder schafft einen zum Lachen zu bringen. Trude spricht in den Stücken ihre Muttersprache "Kölsch", was für Leute die diesem Dialekt nicht unbedingt mächtig sind nicht zwangsläufig ein Nachteil ist. Denn auch ich bin keine gebürtige Kölnerin, verstehe aber eigentlich alles.

Die Bühnenbilder der jeweiligen Akte eines Theaterstückes entsprechen logischerweise dem Standard der 80er Jahre. Es wird also keine High - Tech - Inszenierung präsentiert.

Im Großen und Ganzen bin ich ehrlich gesagt total glücklich über diesen Kauf, denn so muss ich nicht mehr hoffen und warten ob und wann mal wieder eines der Bühnenwerke davon im TV ausgestrahlt wird.

Eine Kaufempfehlung kann ich aber nur insofern aussprechen, da jeder doch selbst für sich entscheiden muss ob er dem Charme von Trude Herr und dem kölschen Dialekt erliegt. Für mich ist diese DVD - Box einfach ein "Must Have"

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen