Labels

Sonntag, 26. Juli 2015

Gelesen: "Mind Games" - Teri Terry

Bereits die Beschreibung  hatte meine Neugier auf dieses Buch geweckt, dazu dann noch die Leseprobe und ich konnte dieses Buch kaum erwarten. Glücklicherweise wurde ich als einer der Vorableser ausgewählt. Leider habe ich es aus privaten Gründen nicht eher geschafft die Rezension zu schreiben.

Buchcover/Einband
Wenige Tage nach der Benachrichtigung, traf das Buch dann auch bei mir ein. Das Bild auf dem Cover zeigt aus meiner Sicht irgendwas Abstraktes. In Kombination mit der Wahl von blau, grün und lila Farb-Tönen zieht das Bild schon viele Blicke auf sich. Das Highlight des Covers sind aber die silbrig glänzenden "Partikel" im Bild. Wer das Buch bereits gelesen hat, der weiß um die Bedeutung dieses Silbers.
Inhalt
"Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt?

In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennen lernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …"
(Quelle: Beschreibung auf vorablesen.de)

Meine Meinung
Das Buch ist gut und flüssig zu lesen, auch zieht es den Leser völlig in seinen Bann (so erging es zumindest mir). Man möchte wissen, wer Luna ist und was es mit dem Geheimnis, von dem die Großmutter immer spricht, auf sich hat. Zudem ist man neugierig was  mit Lunas Kumpel Hex im Laufe der Story geschieht und welche "Aufgabe" der Hacker Gecko in dem Ganzen hat.

Was mich sowohl fasziniert als auch irgendwie erschreckt hat, ist die Tatsache, dass im Grunde jeder sein Leben in (s)einer Online-Welt verbringt. Persönliche Treffen im realen Leben und somit in freier Natur finden gar nicht mehr statt. Alles spielt sich in der virtuellen Welt ab. Ausnahmen sind die Verweigerer aus medizinischen oder religiösen Gründen. Luna gehört weder zur einen noch der anderen Verweigerer-Gruppe und daher ist es umso erstaunlicher, dass sie von PareCo zum Einstufungstest eingeladen wird. Normalerweise haben die Verweigerer keine Aussicht auf einen der "heissbegehrten" Jobs bei PareCo. Im Zuge dieser Einstufungstest lernt Luna dann auch den Hacker Gecko kennen und freundet sich mit ihm an, denn sie beide verbindet die Skepsis an dem System von PareCo.

Ich persönlich habe mich schnell in diese Story eingefunden und habe mit Luna gezweifelt und gebangt. Im Laufe der Story werden Dinge vom Anfang des Buches etwas klarer bzw. man kann sich die Hintergründe zusammenreimen. Es ist schon etwas unheimlich, welche Macht PareCo hat und wie die Menschheit von diesem Unternehmen abhängig gemacht wird. Wenn ich ehrlich bin, erscheint es mir gar nicht so abwegig, die Technik schreitet immer weiter voran, wird immer moderner. Viele Tätigkeiten werden bereits heute von Maschinen/Robotern übernommen ... Warum sollte da nicht in ferner Zukunft ein rein virtuelles Leben möglich sein?

Trotz gewisser Vorahnungen, war das Ende doch heftiger als erwartet. Es hat mich traurig gemacht wie die Teilnehmer auf Think Tank geendet sind.

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass mich dieses Buch von Teri Terry wirklich sehr beeindruckt hat. Die Story regt zum Nachdenken an. Wie weit möchten wir die moderne Technik voran schreiten und unser Leben übernehmen lassen.

Montag, 11. Mai 2015

Getestet: tolino vision 2 (ebook Reader)

Beim Lisa freundeskreis wurde ich als 1 von 150 Testern ausgewählt den ebook-Reader tolino vision 2 testen. Die 14 Tage die zum Testen angedacht waren neigen sich dem Ende und ich möchte euch nun meine Erfahrungen mit diesem Gerät mitteilen. 

Infos zum reader

Geliefert wurden der tolino vision 2, ein USB-Datenkabel, Gebrauchsanleitung
Ich möchte jetzt hier nicht unnötig die tech. Daten des readers auflisten, auf einige der Features werde ich jedoch gleich ein wenig eingehen und euch meine Erfahrung mitteilen.
Wer jedoch dennoch alle Daten sehen möchte, der findet diese hier: Tech. Daten

Ankunft des tolino vision 2
Es war zunächst eine riesen Überraschung denn irgendwie ist die Mailbenachrichtigung über meine Teilnahme an diesem Projekt untergegangen. Auch der Blick auf den Absender ließ zunächst nichts bei mir Klingeln ... Wie riesig die Freude nach dem Öffnen des Paketes war, könnt ihr euch sicher vorstellen. Hier nun das allererste Foto, dass ich von meinem "neuen Freund" gemacht habe.

Inbetriebnahme
Natürlich habe ich nicht lange gebraucht um mich mit dem tolino näher zu befassen. Zuerst wurde das gute Stück natürlich eingerichtet und mit dem WLAN verbunden, was auch keine Probleme bereitete. Da ich so noch nicht viel Erfahrung mit ebooks hatte, legte ich als nächstes eine Account bei thalia.de an, denn dort wurde ein Buch als ebook angeboten, was ich als erstes lesen wollte. Gesagt getan, auch das Anlegen des Kundenkontos, sowie der Bestellvorgang liefen reibungslos ab. Das Lesen mit dem Reader konnte also beginnen.

Erstes Lesen
Das zuvor gekaufte ebook, habe ich natürlich schnell in der Blibliothek meines Readers gefunden. Ich klickte auf das Coverbild und das Buch bzw. die Datei öffnete sich. Zum Lesen gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Das alt bekannte Wischen von links nach rechts (kennt man ja von jedem Smartphone)
2. die tap2flip Funktion, hierfür tippt man beim Lesen einfach in Höhe des Logos auf die Rückseite des Readers und es wird eine Seite weiter geblättert. 

Ich muss gestehen,dass ich es im Moment noch bevorzuge die Seiten mittels wischen umzublättern, aber das ist wohl reine Gewohnheitssache. Im Grunde finde ich die tap2flip-Funktion eine tolle Idee. Vielleicht schaffe ich die Umstellung ja auch bald.

Weitere Features
Ich möchte hier über einige der tolino vision 2 Funktionen berichten, welche mit besonders interessiert haben.

Als erstes möchte ich die integrierte Beleuchtung erwähnen. Diese lässt sich je nach Helligkeit ein- und ausschalten, also jeder so wie er es für sich am besten empfindet. Ich persönlich finde diese Beleuchtung einfach traumhaft, denn so kann ich auch nach dem Dunkelwerden noch im bett lesen, ohne dabei später nochmal aufstehen zu müssen um das  Licht auszuschalten. 

Nächster Punkt ist das Gewicht und die Größe. Mit 174g und den Ma0en 163x114x8,1mm liegt der tolino vision 2 wunderbar in der Hand. Ich möchte erwähnen, das ich nicht unbedingt Riesenhände habe, eben normal große wie jede Frau sie wohl hat. Jedoch kann ich stundenlang lesen ohne das mit die Hand schmerzt. Dies ist ein großer Pluspunkt. 

Anders als bei einem bekannten Mitstreiter, hat der tolino vision 2 ein offenes System. Somit ist es möglich nicht nur ePUB, sondern auch PDF und TXT-Dateien zu lesen. Das findet besonders meine Tochter gut, denn so kann sie auch ohne massig Papier unterwegs Sachen für die Schule lesen, die sie zuvor in ein PDF-Dokument umgewandelt hat. Zugleich kann sie mit der Notizfunktion wichtige Textpassagen markieren und diese mit einem Kommentar versehen. Die gemachten Notizen lassen sich auch später sehr leicht in einem Dokument in der Bibliothek finden und aufrufen.


Sehr interessant klingt auch die Funktion Water Protection, mit der es möglich sein soll das Gerät vor Wasser zu schützen. Getraut dieses in irgendeiner Form zu testen , habe ich mich jedoch nicht. Es ist eigentlich auch sehr unwahrscheinlich, dass ich mal unter Wasser lesen möchte. Trotzdem finde ich diese Idee auch gut, denn es wird sicherlich Nutzer geben, die es benötigen. 

Beinahe hätte ich es vergessen, mit dem tolino vision 2 habe ich  die Möglichkeit aus verschiedenen tolino Shops zu wählen. Zur Auswahl stehen u.a. weltbild.de, thalia.de, ebook.de, hugendubel.de sowie einige andere Onlineshops.

Ich könnte jetzt noch weitere Funktionen des Readers erwähnen, aber ich denke mal, dass sich jeder -mit dem was ich berichtet habe- ein Bild über den tolino vision 2 machen kann. Außerdem würde dieser Bericht dann den Rahmen des Guten sprengen :-) 

Minuspunkte
Auch das beste Gerät hat so seien Schwachstellen,diese sind bei dem tolino vision 2 aber aus meiner Sicht recht gering.  Im Grunde sind es auch keine Schwachstellen, sondern Dinge die ich noch besser gefunden hätte.

So ist es bei diesem Reader so, dass das Display nur in schwarz/weiß angezeigt wird, daher kann man die oft wundervollen und farbenfrohen Cover der Bücher nicht wirklich bewundern. Zum Lesen ist es jedoch egal, denn da ist es ja überall schwarze Letter auf weißem Grund. 

Desweiteren wäre ein Speicherkarten-Slot schön, denn so könnte man einfacher Dateien wie PDFs vom PC auf den Reader packen und umgekehrt. Das wäre besonders wertvoll, wenn man nicht daheim ist, etwas von einem anderen PC möchte und kein Datenkabel vorhanden ist. 

Mein FazitOb ich mir den tolino vision 2 irgendwann einmal gekauft hätte, kann ich nicht beantworten. Immerhin wären auf einen Schlag fast 130,-€ fällig. Aus diesem Grund bin ich echt total glücklich, dass ich diesen Reader testen und auf behalten darf. 


Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben, aber ich bin trotz der genannten Minuspunkte total zufrieden mit dem Gerät. Es hat sich bereits mit weiteren ebooks gefüllt und ich lese nun auch spät abends mehr, da ich kein großes Licht anmachen muss. Zudem ist der Reader aufgrund der geringen Größe schnell und ohne großes Gewicht in der Handtasche verstaut und man hat somit gleich eine ganze Reihe an Büchern dabei (sofern man zuvor welche gekauft hat). Eine Weiterempfehlung des tolino vision 2 kann ich mit ruhigem Gewissen aussprechen. 

Ich hoffe, dass euch diese kleine Vorstellung des tolino vision 2 sowie meiner Eindrücke gefallen hat und euch vielleicht auch eine Hilfe bei der Kaufentscheidung sein kann. 

Sonntag, 10. Mai 2015

Der Trailer zu "Gott, du kannst ein Arsch sein" ist fertig!!!

Ich habe ja vor Kurzem erste "Hollywood-Erfahrungen" sammeln dürfen. Jetzt ist es endlich soweit, der Trailer ist fertig und nicht nur ich bin total begeistert, wie toll dieser geworden ist. Ich möchte jetzt auch nicht viele Worte darüber verlieren, schaut einfach selbst.
Ich bin glücklich darüber, dass ich Teil dieses Wahnsinns Projekt bin und werde die Drehtage für immer als Erinnerung bei mir tragen.

Ich würde mich über eure Kommentare zum Video und auch zum Buch sehr freuen. Diese könnt ihr direkt hier, auf der Facebookseite  oder auf der Webseite hinterlassen. 

Abschließend kurz zur Erinnerung der Weg zu meiner Buch-Rezension von "Gott, du kannst ein Arsch sein".


Samstag, 2. Mai 2015

Darkage-Castle goes to Hollywood ...

Ok ganz so weit habe ich es nicht gebracht, aber zumindest nach Berlin. einige von euch haben ja sicher schon erfahren, dass ich dort zu Dreharbeiten war. Bei diesen Dreharbeiten ging es um einen Trailer zum Buch "Gott, du kannst ein Arsch sein"

Hierzu wurden einige Leser des Buches von Frank Pape nach Berlin eingeladen um dort an 2 Tagen (25.-26.04.15) verschiedene Situationen zu filmen. Ich muss sagen, dass ich je näher es auf diese beiden Tage zuging verdammt nervös wurde. Ich  wusste ja nicht was mich so erwartet und wie die anderen so sind.

Diese Nervosität wurde mir nach Ankunft im Hotel in Berlin jedoch schnell genommen. es war ein Team, wie man sich kein besseres wünschen kann. wir haben uns alle auf Anhieb richtig toll verstanden. Es wurde viel gelacht, teilweise geweint und natürlich auch gedreht.

Es war eine völlig neue jedoch sehr aufregende Erfahrung vor der Kamera zu "stehen". Leicht war es nicht, vor der Kamera seinen Emotionen freien Lauf zu lassen, aber sowohl Frank als auch unser Kameramann waren sehr zufrieden mit dem gedrehten Material.

Leider waren diese beiden Tage viel zu schnell vorbei, aber es bleibt die Erinnerung an zwei völlig unbeschwerte Tage in Berlin. Ich bin froh, diesen Schritt gewagt zu haben und damit so viele nette Menschen kennen gelernt zu haben. DANKE an jeden einzelnen der dabei war!
Mit freundlicher Genehmigung von Marlon Baker
Noch müssen wir uns gedulden bis der fertige Trailer zur Verfügung steht. Ich kann jedoch versichern, dass er mit der musikalischen Untermalung einfach klasse wird. Bestimmt werden mir dabei auch die Tränen laufen, denn alleine die Musik sorgt schon für Gänsehaut. 

Leider hat meine Digicam an dem Wochenende nicht das getan was ich wollte und so habe ich selber nur wenige Bilder machen können. Aber ein paar davon möchte ich euch nicht vorenthalten.


Fasziniert haben mich auch die Doppeldecker-Busse, bin leider noch nie in einem mitgefahren.
Ich hoffe, dass euch der kleine Einblick in diesen kurzen Ausflug gefallen hat und jetzt warten wir gemeinsam auf den fertigen Trailer.

Gelesen: "Gott, du kannst ein Arsch sein"

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mir meine Lese-Tipps oft in einer Facebookgruppe hole. Vor einigen Wochen wurde ich auf das folgende Buch aufmerksam

„Gott, du kannst ein Arsch sein - Stefanies letzte 296 Tage"

Zum Inhalt des Buches
Provokant, natürlich und unzensiert. Ehrliche Worte einer jungen Rebellin wurden zum Titel ihres Buches. Stefanie erfährt wenige Wochen nach ihrem 16. Geburtstag, dass sie in 6-12 Monaten sterben wird. Von nun an rechnet sie ihre Zeit runter, ohne das genaue Enddatum zu kennen und merkt, wie bedeutend die Selbstverständlichkeit des Lebens ist. Das Buch ist eine hoch emotionale Reise durch 296 Tage voller Liebe, Enttäuschungen, Hass, Wut und Rebellion. Es weckt neuen Lebensgeist und gibt einen tiefen und realen Einblick in das Sterben. 

Ich habe ausnahmsweise einmal den Text auf der Rückseite des Buches verwendet, denn besser kann man dieses Buch nicht  mit Worten beschreiben. Normalerweise verfasse ich den Inhalt ja auch in meine eigenen Worten.

Mein Eindruck
Es ist gar nicht so einfach, die richtigen Worte zu finden um das auszudrücken, was ich beim Lesen empfunden habe und auch in Nachhinein empfinde.

Der Schreibstil ist so, wie man es bei einem Teenager vermutet, einfach, ehrlich und ohne großes Fachwissen besitzen zu müssen.

Krebs ist eine Krankheit die schon schlimm genug ist, in vielen Fällen ist die Medizin ja schon soweit, dass bestimmte Krebsarten "geheilt" werden können. Wenn man jedoch erfährt, dass man nur noch eine begrenzte Zeit vor sich hat, das würde denke ich mal den stärksten Kerl umhauen.

Stefanie bekommt ihre Diagnose mit 16. Wenn ich so zurück denke, was für Träume, Wünsche und Hoffnungen ich in diesem Alter hatte ... der Gedanke an den eigenen Tod war ganz weit weg.

Wer in diesem Buch einen medizinischen Ratgeber oder Seitenlanges Jammern erwartet , der ist völlig verkehrt. In diesem Buch lässt uns Stefanie an ihrem Leben mit der Krankheit teilhaben. Sie berichtet über ihr körperliches Befinden und gewährt dem Leser einen Einblick in ihre Gedankenwelt. So nimmt man Teil an dem unsichtbaren Band zwischen Stefanie und ihrer jüngeren Schwester Lola, der starken Bindung zu Luna - Stefanies Pferd, einer Entscheidung aus Liebe ...

Dieses Buch hat mich emotional extremst bewegt. Ich habe mit Stefanie gelitten, gelacht und geweint. Am ende des Buches wurde mir bewusst , wie sinnlos wir unsere Tage oftmals verstreichen lassen. Jeder einzelne Tag - und sei er noch so schlecht- ist kostbar. 

Info zum Autor (dem Buch entnommen)
Frank Pape hat vier Kinder und arbeitet seit vielen Jahren in der Präventions- und Jugendarbeit sowie als Feuerwehrmann und Notfallseelsorger in der Akutbetreuung. ehrenamtlich engagiert er sich aktiv in der Hospizarbeit und der Begleitung sterbender Patienten

Der Autor sagt selbst:
"Ich will, dass ihr lacht, dass es weh tut, dass ihr das Leben spürt."

Wenn ihr dieses Buch gelesen habt, dann würde ich mich über Eure Eindrücke sehr freuen. Diese könnt ihr direkt hier, auf der Facebookseite  oder auf der Webseite hinterlassen. 

Freitag, 20. März 2015

Verstoß gegen das Buchkauf-Verbot ?!

Mein selbstauferlegtes Buchkauf-Verbot wurde nur wenige Tage eingehalten. Auf der Leipziger Buchmesse habe ich ja sooo viele tolle Leseproben erhalten und mich haben natürlich viele angesprochen.

Eines davon zieht bald bei mir ein. Habe es heute für den stolzen Preis von 1,-€ zzgl. Versand bei ebay ersteigert. Gilt das eigentlich als Verstoß gegen das Buchkauf-verbot, ich meine es ist ja nur der eine Euro :-)
Anbei ein Foto, wo man mich noch mit der Leseprobe sieht. Ich weiß, sehr kreatives Haarstyling oder sollte ich der Handycamera die Schuld dafür geben ...lach

Aber ich muss sagen, so ne ebay-Auktion ist nix für meine schwachen Nerven. Die letzten Minuten/Sekunden ziehen sich wie sonst was. Immer die angst im Nacken, ob nicht doch noch jemand kurzfristig reinhaut ...

Auf jeden Fall freu ich mich wie doof auf das Buch.

Montag, 16. März 2015

Gelesen: "Ricky Meinfeldt - Einsamer Wahn" von Julia Meyer

Ich bin ja eigentlich schon immer Bücherwurm gewesen, jedoch setzt das reale Leben und besondere Umstände manchmal eben Grenzen. Das Leben verpasst einem leider gerne mal eine „Blockade“. So war es auch bei mir, nach jahrelanger "Auszeit" beginne ich aktuell wieder die Zeit und Ruhe zu erlangen um diesem schönen Hobby wieder nachzukommen. Genug Lese-Tipps bekomme ich zusätzlich in der Facebook-Gruppe „Bücherwürmer“.

In dieser Gruppe wurde ich auch auf die Autorin Julia Meyer aufmerksam und kam so an einen ihrer Romane, welchen ich mir als ebook kaufte. 

Infos zum Buch
Das Buch „Ricky Meinfeldt – Einsamer Wahn“ von Julia Meyer wurde am 6. Dezember 2014 in das Angebot von amazon aufgenommen und ist sowohl als Kindle-ebook als auch als Print-Version erhältlich. Der Preis fürs ebook beträgt aktuell 4,99€, ich hatte das Glück es für 3,99 zu bekommen. Die Printausgabe liegt bei 9,90€.


Infos zur Autorin
Die 1983 in Lüneburg geborene Autorin Julia Meyer, entdeckte bereits im Grundschulalter ihre Freude am Geschichten erzählen. Im Laufe der Zeit füllten viele Kurzgeschichten und Romane die Schreibblöcke. Sie besuchte eine Reihe von VHS-Kursen. Einer ihrer Kurzkrimis wurde 2001 in der TV-Zeitschrift "Funk Uhr" abgedruckt.


Der Thriller "Ricky Meinfeldt - Einsamer Wahn", ist Julia Meyer‘s erster Roman und kam im Dezember 2013 raus. Weitere Werke sind der Tierthriller "Der Teufel im Pferd" und "Helldriving - Brennender Asphalt"
  
Info zum Inhalt

Ricky, der seit seiner Kindheit aufgrund häuslicher Gewalt, psychisch sehr labil ist wir nach einem schrecklichen Vorfall innerhalb der Familie, zu einem Heimkind, welches später von den Meinfeldt’s aufgenommen und adoptiert wird.  Die neue Familie schwimmt im Reichtum und so muss ich Ricky zumindest in dieser Sache eigentlich keine Sorgen mehr machen. In der Schule ist Ricky eher der Außenseiter, der von allen argwöhnisch –nicht zuletzt aufgrund des Reichtums- betrachtet wird. Besonders leidet Ricky unter den Mobbingattacken seiner Mitschüler Hans und Thomas, sowie unter der unerwiderten Liebe von Marlene. Als dann auch noch seine Adoptiveltern bei einem Unfall ums Leben kommen, ist auch die letzte Stütze in Ricky‘s Leben verschwunden…. Ricky’s Leben nimmt eine extreme Wendung, er beginnt Rache zu üben und schreckt dabei auch nicht vor einem Mord zurück …

Ist sein Wahn noch aufzuhalten?

Mein „Urteil“
Ich muss gestehen, dass ich mich von der Kurzbeschreibung auf amazon etwas getäuscht habe und auch die Leseprobe ließ mich eine etwas andere Geschichte vermuten. Vielleicht wollte ich es auch nur gerne so haben? Vorneweg, die Geschichte von Ricky ist toll geschrieben, man kommt recht flüssig durchs Buch und der Schreibstil sorgte bei mir dafür, dass ich mich selber in der Story fühlte und mir alles bildlich vorstellen konnte. Und da kommen wir zum Punkt…. Manchen war mir zu bildlich im Kopf umher. 

Zurück zum Buch. Es hat mich schon erschreckt wie gewaltbereit Ricky im Laufe dieser Story wurde und wie hemmungslos seien Taten wurden. Jedoch war er immer drauf bedacht sein Spuren so zu verwischen, dass sie nicht auf ihn zurück zu führen waren. Die Vorgeschichte in Rickys Leben, nämlich die Erfahrung der häuslichen Gewalt in der Kindheit, später das im Grunde „sorgenfreie“ – zumindest in finanzieller Hinsicht-  Leben nach der Adoption und das jahrelange Mobbing durch seine Schulkameraden haben den jungen Menschen geprägt. Sie haben aus ihm diesen Menschen gemacht, der mit roher Gewalt und trotzdem immer wissend was er tut, der er am Ende war. Ein Mensch der nicht mal vor Morden zurückschreckte
Ich gestehe, das sich einige Passagen des Buches nur überfolgen habe. Wie schon erwähnt waren mir manche Dinge einfach zu bildlich vorstellbar, was ja im Grunde für die Autorin spricht. Sie kann ja nichts dafür, dass ich da doch etwas zu sensibel bin. Auch muss ich zugeben mich zunächst etwas schwer damit getan habe, dieses Buch zu bewerten. Letzt endlich habe ich mich dazu entschlossen, das meine Sensibilität bei diesem Thema nicht zu stark auf das Gesamtwerk wirken darf. Nur weil mir das Thema nicht ganz behagt, kann ich es nicht schlecht bewerten.

Dieses Buch gibt auf jeden Fall einen interessanten Einblick in die Gefühlswelt von Ricky!
 
Am Ende kam für mich nur eine mögliche Bewertung raus, jeder der es etwas „brutaler“ mag und der nicht zu sensibel ist, der ist mit diesem Buch bestens bedient. Kleine Sensibelchen sollten eher die Finger davon lassen.



 4 von 5 Punkten

Sonntag, 15. März 2015

Darkage-Castle's World goes Leipziger Buchmesse

Leider habe ich nicht soviele Bilder aus Leipzig mitgebracht, wie ich es gern getan hätte. Zu meiner "Entschuldigung" möchte ich anmerken, dass es eh schon eine riesen Herausforderung für mich war (vom gesundheitlichen Aspekt her), hinzu kamen auch die vielen, neuen Eindrücke die mich quasi überrollten.. Trotz allem  bin ich doch ein klein wenig stolz, diesen Tag soweit gemeistert zu haben. Geholfen haben natürlich auch die kleineren oder grösseren Pausen an der frischen Luft, bei denen ich mir immer mal wieder ein ruhiges Plätzchen suchen konnte..

Die wenigen Schnappschüsse möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Angefangen mit der ungeplanten lesung von Christian Anders, war ganz interessant... aber ich bin bei seinen Büchern bzw. der Thematik skeptisch. die Dame auf dem Bild ist seine Verlegerin.
 
Weiter geht es mit der geplanten lesung von Jonny Hill. Sicher kennen die meisten eines seiner bekanntesten udn wohl traurigsten Lieder - Ruf Teddybär 1-4. Jonny Hill ist aber mehr als dieser Song, die Lesung aus dem Buch "Jonny Hill - ganz privat" gewährt dem Leser einen kleine Einblick ins Leben des Künstlers. Jedoch ist dieses Buch keine Autobiographie.
 
Weiter geht es mit einer vielleicht noch nicht jedem so geläufigen Autorin - Katja Piel. Die Lesung aus ihre Buch "Tod auf Ibiza" war nicht zuletzt aufgrund der besonders angenehmen Lesestimme ebenfalls ein Highlight. Vielen Dank Katja auch für das Buch mit widmung. Leider habe ich irgendwie verschlafen, ebenfalls mit dieser Autorin ein gemeinsames Bild zu machen *traurigbin*
 
Und last but not least die liebe Tanja Neise, deren Buch "Der Orden der weissen Orchidee - Die Erbin"  mich aktuell total fesselt. Es war total schön, sie persönlich kennenzulernen udn einige Worte zu wechseln. Lustig war die feststellung, dass wir aus dem selben Baujahr stammen.
Natürlich habe ich auch das ein oder andere Buch gratis an mich nehmen dürfen. Das eben erwähnte Buch von Katja Piel und ein Kinderbuch zur Rezension vom Autor Hannes Hörndler signiert 
Zusätzlich durfte ich mich neben vielen weiteren Leseproben noch  über diese Gratis-Exemplare freuen.
Alles in allem war es ein schöner, wenn auch sehr anstrengender Tag. Allerdings bleibt festzuhalten, dass man an einem Messetag gar nicht alles zu 100% mitnehmen kann. Trotzdem möchte ich diesen Tag nicht missen

Samstag, 14. März 2015

Gelesen: Mein neues Leben und ich - Maja von Vogel

Damit es den Daheimgebliebenen heut enicht langweilig wird, habe ich mal eine Buchrezension rausgesucht, die ich vor fast 5 Jahren unter einem anderen Nick veröffentlichte. Einige Angaben habe ich auf den aktuellen Stand gebracht. Hoffe es macht euch Lust auf das Buch.

Info zum Buch

Das Buch erschienim Juli 2010 und umfasst 176 Seiten. Herausgegeben wird es vom Carlsen Verlag und wird unter der ISBN-Nummer 978-3551357847 in jeder Buchhandlung zu einem Preis von 7,95 Euro zu bestellen sein. Der Hersteller empfiehlt ein Lesealter von 13-15 Jahren. 


Info zur Autorin

Die 1973 geborene Maja von Vogel ist eine deutsche Kinderbuchautorin und Übersetzerin. In der Zeit von 1999-2007 war sie eine Lektorin in einem Münchner Kinderbuchverlag, danach machte sie sich als Übersetzerin und Autorin selbständig. Mittlerweile hat sie mehr als 50 Bilder- und Lesebücher sowie Hörbücher veröffentlich. Seit 2006 ist sie Hauptautorin der Drei Ausrufezeichen, der weiblichen Konkurrenz der Drei Fragezeichen.

(Infos von wikioedia.de)


Zum Inhalt des Buches
Das Leben der 16-jährigen Leo, die eigentlich Leonora heißt, ist eigentlich ganz normal. Wie jeder Teenager in diesem Alter wohnt sie noch bei ihren Eltern. Allerdings hat sie einen Sammeltick, sie sammelt leidenschaftlich gerne Nagellacke. Es läuft auch alles ganz normal, bis zu dem Tag an dem die Mutter einen Brief bekommt. Es handelt sich um die Zusage für die Stelle von Austauschlehrern für Leos Eltern. Leo ist gar nicht begeistert, dass sie nun zusammen mit den Eltern nach Texas ziehen soll und das auch noch für ein ganzes Jahr. Sie teilt kurzerhand ihren Entschluss mit, dass sie nicht mit nach Texas gehen wird. Allerdings stößt sie da bei ihren Eltern auf taube Ohren. Erst durch den Besuch ihrer Tante und ihres Onkels zu Ostern wendet sich das Blatt für Leo. Denn die Tante schlägt vor, dass Leo mit ihrer 19-jährigen Cousine Sabine zusammen ziehen könnte und für den Fall dass es mit den beiden nicht klappt, würde Leo dann eben in das alte Zimmer ihrer Cousine bei Tante und Onkel ziehen. Nach einigen Überlegungen willigen die Eltern schließlich ein. 


Als dann der Tag des Abschieds gekommen ist, hat Leo dann zunächst doch Bedenken ob ihre Entscheidung richtig war. Jedoch ist die Vorfreude auf die "eigene" Wohnung so groß, dass sie diese Gedanken schnell verwirft. In der neuen Wohnung angekommen, wird sie von Sabine nicht wirklich freundlich empfangen und auch sonst sieht alles erst einmal gar nicht so toll aus. Denn Sabine hat einen Ordnungsfimmel und präsentiert Leo auch direkt einen Monatsplan in dem alles schön geregelt ist. Auch der erste Schultag läuft nicht so wie erhofft, denn Leo hätte fast verschlafen und kommt da sie den Weg zur Schule nicht direkt gefunden hatte auch noch zu spät. Zu allem Überdruss bekommt sie auch noch von einem Mitschüler die Türe vor den Kopf geschlagen und als wäre das noch nicht genug wird ihr auch noch ihr Portemonnaie mit dem ganzen Haushaltsgeld für den Monat gestohlen. Schlimmer kann man in die so erträumte "Selbständigkeit" doch gar nicht starten? Wie wird Leo nun mit ihrem neuen Leben weiter umgehen, in welche Richtung wird sich alles entwickeln ... 

Mein "Urteil"
Das Buch ist super flüssig zu lesen und es kommt auch nicht wirklich Langeweile auf. Es war äußerst interessant, was Leo eben so in ihrem neuen Leben alles erlebt und wie sie das ganze meistert. Leo die Hauptperson in diesem Buch gibt einen Einblick in das Leben ohne Eltern, wovon ja sicherlich viele Teenies öfters träumen. Jedoch zeigt dieses Buch auch die normalen Alltagsprobleme auf, die man sonst als Jugendlichen in dem Alter gar nicht so wahr nimmt. Angefangen vom Putzen, kochen, Einkaufen etc. Einen Minuspunkt hat dieses Buch jedoch, denn ich finde, dass an manchen Stellen alles etwas zu positiv dargestellt wird. Wen ich da so an unser reales Leben denke, mit welchen Alltagsproblemen wir uns oft rumärgern müssen. 


Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass "Mein neues Leben und ich ein doch recht gut gelungenes Werk der Autorin Maja von Vogel und es eben in dem Stil geschrieben ist, den Mädchen nicht einschläfernd finden. Die Altersempfehlung des Herstellers finde ich auch angemessen. 


Wenn eure Mädels also auf so etwas stehen und nachlesen möchten wie es Leo so ergeht, dann solltet ihr die nächste Buchhandlung stürmen ...