Labels

Samstag, 14. März 2015

Gelesen: Mein neues Leben und ich - Maja von Vogel

Damit es den Daheimgebliebenen heut enicht langweilig wird, habe ich mal eine Buchrezension rausgesucht, die ich vor fast 5 Jahren unter einem anderen Nick veröffentlichte. Einige Angaben habe ich auf den aktuellen Stand gebracht. Hoffe es macht euch Lust auf das Buch.

Info zum Buch

Das Buch erschienim Juli 2010 und umfasst 176 Seiten. Herausgegeben wird es vom Carlsen Verlag und wird unter der ISBN-Nummer 978-3551357847 in jeder Buchhandlung zu einem Preis von 7,95 Euro zu bestellen sein. Der Hersteller empfiehlt ein Lesealter von 13-15 Jahren. 


Info zur Autorin

Die 1973 geborene Maja von Vogel ist eine deutsche Kinderbuchautorin und Übersetzerin. In der Zeit von 1999-2007 war sie eine Lektorin in einem Münchner Kinderbuchverlag, danach machte sie sich als Übersetzerin und Autorin selbständig. Mittlerweile hat sie mehr als 50 Bilder- und Lesebücher sowie Hörbücher veröffentlich. Seit 2006 ist sie Hauptautorin der Drei Ausrufezeichen, der weiblichen Konkurrenz der Drei Fragezeichen.

(Infos von wikioedia.de)


Zum Inhalt des Buches
Das Leben der 16-jährigen Leo, die eigentlich Leonora heißt, ist eigentlich ganz normal. Wie jeder Teenager in diesem Alter wohnt sie noch bei ihren Eltern. Allerdings hat sie einen Sammeltick, sie sammelt leidenschaftlich gerne Nagellacke. Es läuft auch alles ganz normal, bis zu dem Tag an dem die Mutter einen Brief bekommt. Es handelt sich um die Zusage für die Stelle von Austauschlehrern für Leos Eltern. Leo ist gar nicht begeistert, dass sie nun zusammen mit den Eltern nach Texas ziehen soll und das auch noch für ein ganzes Jahr. Sie teilt kurzerhand ihren Entschluss mit, dass sie nicht mit nach Texas gehen wird. Allerdings stößt sie da bei ihren Eltern auf taube Ohren. Erst durch den Besuch ihrer Tante und ihres Onkels zu Ostern wendet sich das Blatt für Leo. Denn die Tante schlägt vor, dass Leo mit ihrer 19-jährigen Cousine Sabine zusammen ziehen könnte und für den Fall dass es mit den beiden nicht klappt, würde Leo dann eben in das alte Zimmer ihrer Cousine bei Tante und Onkel ziehen. Nach einigen Überlegungen willigen die Eltern schließlich ein. 


Als dann der Tag des Abschieds gekommen ist, hat Leo dann zunächst doch Bedenken ob ihre Entscheidung richtig war. Jedoch ist die Vorfreude auf die "eigene" Wohnung so groß, dass sie diese Gedanken schnell verwirft. In der neuen Wohnung angekommen, wird sie von Sabine nicht wirklich freundlich empfangen und auch sonst sieht alles erst einmal gar nicht so toll aus. Denn Sabine hat einen Ordnungsfimmel und präsentiert Leo auch direkt einen Monatsplan in dem alles schön geregelt ist. Auch der erste Schultag läuft nicht so wie erhofft, denn Leo hätte fast verschlafen und kommt da sie den Weg zur Schule nicht direkt gefunden hatte auch noch zu spät. Zu allem Überdruss bekommt sie auch noch von einem Mitschüler die Türe vor den Kopf geschlagen und als wäre das noch nicht genug wird ihr auch noch ihr Portemonnaie mit dem ganzen Haushaltsgeld für den Monat gestohlen. Schlimmer kann man in die so erträumte "Selbständigkeit" doch gar nicht starten? Wie wird Leo nun mit ihrem neuen Leben weiter umgehen, in welche Richtung wird sich alles entwickeln ... 

Mein "Urteil"
Das Buch ist super flüssig zu lesen und es kommt auch nicht wirklich Langeweile auf. Es war äußerst interessant, was Leo eben so in ihrem neuen Leben alles erlebt und wie sie das ganze meistert. Leo die Hauptperson in diesem Buch gibt einen Einblick in das Leben ohne Eltern, wovon ja sicherlich viele Teenies öfters träumen. Jedoch zeigt dieses Buch auch die normalen Alltagsprobleme auf, die man sonst als Jugendlichen in dem Alter gar nicht so wahr nimmt. Angefangen vom Putzen, kochen, Einkaufen etc. Einen Minuspunkt hat dieses Buch jedoch, denn ich finde, dass an manchen Stellen alles etwas zu positiv dargestellt wird. Wen ich da so an unser reales Leben denke, mit welchen Alltagsproblemen wir uns oft rumärgern müssen. 


Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass "Mein neues Leben und ich ein doch recht gut gelungenes Werk der Autorin Maja von Vogel und es eben in dem Stil geschrieben ist, den Mädchen nicht einschläfernd finden. Die Altersempfehlung des Herstellers finde ich auch angemessen. 


Wenn eure Mädels also auf so etwas stehen und nachlesen möchten wie es Leo so ergeht, dann solltet ihr die nächste Buchhandlung stürmen ...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen