Labels

Samstag, 31. Mai 2014

100% Mensch - Der Benefizsong für Gleichstellung und Menschenrechte

Ich bin erschüttert über viele Kommentare die ich hier auf Facebook lesen konnte/durfte/musste ....

Da wird ein extrem übergewichtiger Mensch nach Bekanntwerden seines Todes als "Lachnummer" hingestellt und noch verspottet. Denkt mal jemand von diesen ach so tollen Menschen darüber nach, dass dieser Mensch krank war? Das er es sich evtl. so gar nicht ausgesucht hat?

In einem anderen Post, geht e
s heiß her zum Thema "Schwule, Lesben ...". Es wird diskriminiert, beschimpft, beleidigt ... Schwule/Lesben seien krank, haben die falsche Erziehung genossen, gehören vergast .... auf jeden Fall sei dies unnormal. Auch versucht man mit Religion zu kommen ... "Gott schuf Adam und Eva,, nicht Klaus und Peter" .. Ich habe dort sogar Dinge wie "angedrohte Vergewaltigungen" gelesen, nach dem Motto wenn Frau Frau liebt, dann muss sie mal ein Mann ran nehmen, dann würde sie wieder normal.... 

Ich könnte hier jetzt noch eine ganze Weile weiter schreiben, zitieren und mich aufregen... aber das erspare ich euch und mir, denn ich weiß nicht ob ich dann noch so höflich bleiben kann.

Ich finde es schlimm, dass Menschen aus anderen Ländern hier nach Toleranz schreien, aber nicht dazu gewillt sind Dinge zu akzeptieren. Jeder Mensch ist wie er ist und da gibt es aus meiner Sicht keine Unterschiede zwischen dick/dünn, homo/hetero, gesund/krank ..... 

Ihr müsst nicht alles verstehen oder gut finden, aber ein wenig Akzeptanz kann NIE schaden.

Denn wir sind doch alle 100% Mensch und damit habe ich nun die passende Überleitung zum eigentlichen Thema gefunden.

100% Mensch - Der Benefizsong für Gleischstellung und Menschenrechte
Zu diesem Zweck haben sich mehr als 30 Künstler zusammengeschlossen und einen  - wie ich finde- fantastischen Song getextet und aufgenommen. 
Hella von Sinnen, Markus Grimm, Franca Morgano, Stephan Runge, Steffi List, Holger Edmaier - insgesamt 31 KünstlerInnen aus ganz Deutschland haben Ihre Stimme  erhoben gegen Homo- und Transphobie und unterstützen mit diesem gesungenen Statement die Arbeit der Hirschfeld-Eddy-Stiftung!Der Erlös aus dem Verkauf der Single geht zweckgebunden an folgende Gruppen:Russland: Russian LGBT-NetworkNigeria: International Center for Reproductive Health & Sexual RightsUganda: SMUG (sexual minorities uganda) und FARUG (freedom and roam uganda)
Wir haben es satt, im Fernsehen Berichte darüber zu sehen, wie die Menschenwürde in Russland, Uganda, Indien, dem arabischen Raum und in so vielen anderen Ländern mit Füßen getreten wird. Wir haben es satt, dass auch in Deutschland homophobe Parolen wieder salonfähig werden. Wir haben es satt, dass menschenverachtende Stimmen einen Platz in den Medien bekommen und wir haben es satt, dass wir für jede Selbstverständlichkeit der Gleichberechtigung kämpfen und sie am Ende höchstrichterlich durchboxen müssen. Wir wollen nicht mehr als andere – wir wollen einfach nur dieselben Rechte und Pflichten wie alle. Es macht uns wütend, uns immer wieder für das rechtfertigen zu müssen, was wir sind: Mensch! Zu hundert Prozent.
Die zitierten Textpassagen habe ich der Facebookseite des Projektes 100% Mensch entnommen, denn ich hätte es nicht besser und vor allem nicht treffender formulieren können.

Helft mit, damit sich niemand mehr für sein "ICH" verstecken muss! Niemand darf für seine sexuelle Gesinnung bestraft werden!

Ich habe bereits seit gestern beide Versionen des Song und finde beide einfach nur einfach spitze. 
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich zwar heterosexuell bin, jedoch viele Freunde und Bekannte habe, die eben um Toleranz kämpfen müssen.

Dienstag, 27. Mai 2014

Schneefrüchtchen im Mai - aromatisierter Früchtetee von teezeit.de

Viele von euch wissen ja bereits, dass ich ein Tee-Junkie bin. Ich ohne Tee? Geht ja mal gar nicht. Das Schicksal meinte es kürzlich gut mit mir und ich habe bei einem Gewinnspiel von teezeit.de 3x50g Tee nach Wahl gewonnen.Zunächst war es gar nicht so einfach sich auf drei Sorten festzulegen, aber am Ende standen die drei Favoriten fest. 

Hier möchte ich euch nun die "Schneefrüchtchen" - ein aromatisierter Früchtetee - vorstellen. Wie der Name schon verrät, ist dies eher ein Wintertee, aber da heute ein echtes "Mistwetter" ist, passt das irgendwie.
Diese Sorte als eine meiner drei Wunschsorten zu wählen, hatte den Grund, dass mich  die Kombination Erdbeer-Cardamon sehr interessiert hat. Ich habe schon vieles probiert, jedoch war nirgend jemals Cardamon enthalten. 

Zutaten dieses Tees:
Apfelstücke, Hibiskusblüten, Guavestücke, Orangenstücke, Aroma, Cardamom, Zimtrinde, Schaumzuckertropfen (Zucker, Glukosesirup, Gelatine, Salz), Erdbeerscheiben, Rosenblütenblätter, Malvenblüten 

Beim Öffnen des Tütchens strömt einem ein sehr intensiver aber angenehmer Erdbeergeruch entgegen, vom Cardamn vernehme ich vom Geruch her nichts. Besonders ins Auge fallen die kleinen weißen Schaumzuckertropfen.
Nun also auf zur Zubereitung. Empfohlen wird je Tasse ca. 1-2 Teelöffel der Teemischung zu nehmen, mit kochendem Wasser zu übergießen und dann etwa 8-10 Minuten ziehen zu lassen. Auch in dieser Wartezeit vernehme ich keinen Hauch von Cardamon.

Neugierig warte ich rund 10 Minuten ab, bevor ich endlich den ersten Schluck genießen kann. Der Tee selbst hat eine orangerote Färbung.
Endlich der erste Schluck.. Zunächst schmeckt es nach wie vor nur nach Erdbeere, jedoch in der "B-Note" lässt sich die leicht dezente Schärfe des Cardamons erkennen. Es erinnert mich sehr an Lebkuchengewürz, wo Cardamon ja auch enthalten ist. Ich persönlich empfinde diesen Geschmack als sehr angenehm und in der Kombination mit Erbeere eine gelungene Mischung. Trotz der leichten Schärfe, empfinde ich diesen Tee als sehr angenehm erfrischend.

Ich hoffe, dass ich euch den Tee mit diesem kleinen Bericht ein wenig näher bringen konnte. Vielleicht hab ich ja den ein oder anderen neugierig gemacht? Ich auf jeden Fall werde diesen Tee ab und zu mal mit bestellen.

Montag, 26. Mai 2014

Darkage-Castle meets Bonbonschmiede - inkl. Gewinnspiel

Bei meinem letzten Besuch in der Heimat (ca. 35 km von Köln entfernt), habe ich es doch tatsächlich mal geschafft der Bonbonschmiede eine Besuch abzustatten. Irgendwie hat das bei einigen Versuchen davor entweder von meiner Ankunftszeit nicht gepasst oder aber ich hatte eine Mitfahrgelegenheit die mich nicht über Köln führte. Es war zwar recht knapp, aber immerhin hatte ich rund 30 Minuten um mich von den Köstlichkeiten überzeugen zu können. 

Wer oder was ist die Bonbonschmiede?

Die Bonbonschmiede ist ein kleines, gemütliches Lädchen im Herzen Köln - nahe dem Dom -, welches von Annabell Deters und ihrem Lebensgefährten Marc geführt wird. Wie der Name schon erahnen lässt kann man dort Bonbons kaufen. Jedoch sind diese nicht die handelsüblichen Massenwaren die man aus den Supermarktregalen kennt (wäre ja auch langweilig)

Das Besondere an der Bonbonschmiede ist:, dass die Bonbons und andere Süßigkeiten zu 100% vor Ort in der offenen Schauküche hergestellt werden. Somit handelt es sich hierbei um echte handmade kölsch candies

Zudem werden ALLE Produkte mit AZO-freien Farbstoffen und vegan hergestellt. 

Und wer nun wieder anmerkt, dass vegan gleich ohne Geschmack bedeute, der liegt völlig falsch und sollte erst mal probieren bevor er urteilt.


Was für den ein oder anderen bestimmt interessant sein könnte, man kann wenn man zur rechten Zeit in der Bonbonschmiede ist sogar beim Herstellen der Bonbons zuschauen. Das Glück hatte ich diesmal leider nicht, da ich doch recht spät dran war.


Das sollte zunächst als kurze Vorstellung reichen, weiter geht's mit meinen Errungenschaften. Nur eins noch, die Bonbonschmiede gibt es auch auf Facebook. Keine Angst es beißt dort niemand, alles super liebe Menschen


Was hat die liebe Darkage-Castle denn gekauft?

Ich hatte zwar eine "Einkaufsliste" mit den Sorten dabei die ich eigentlich kaufen wollte, aber ihr kennt das ja sicher.. Es kommt immer irgendwie anders. 

Nach einigem Überlegen und dem ein oder anderen Probebonbon fanden dann diese Sorten den Weg in meine Tasche:

  • Vanilla Skyline
  • Waldmeister
  • Vanilla Cream
  • Querbeetmis  12 Sorten


Im Folgenden versuche ich euch ein klein wenig von meinen Geschmackserlebnissen rüber zu bringen

Vanilla Skyline

Diese Sorte war ein MUSS, nicht alleine wegen dem Vanille-Geschmack. Wer mich kennt, der weiß das Köln meine Heimat ist (auch wenn ich derzeit viel zu weit weg bin). Da wird es denke ich mal niemanden verwundern, dass ich an den Bonbons mit der Kölner Skyline nicht vorbei gehen konnte. 
Geschmacklich hat mich diese Sorte auch voll überzeugt. Aus meiner Sicht angenehm "vanillig", aber kein unangenehmer Nachgeschmack wie man es von vielen Bonbons der Massenproduktion her kennt. 

Waldmeister

Sicher kennen viele die Maiblätter-Bonbons? Wenn nicht, dann habt ihr auch nichts verpasst, denn an die Waldmeister-Bonbons aus Köln kommen die sowieso nicht ran. Einfach purer Waldmeistergeschmack und nicht anders. Kein künstlicher Nachgemschmack oder ähnliches, einfach nur LECKER.


Vanilla Cream
Ebenfalls nach Vanille schmeckend, aber anders als die Sorte "Vanilla Skylin". Ich wage mal zu behaupten dass diese Sorte eben -wie der Name auch schon verrät- cremiger ist. Für alle die nicht so auf die Kölner Skyline in Bonbons stehen ist dies die ideale Alternative.

Querbeetmis  12 Sorten

Da meine Haushaltskasse es nicht zuließ von jeder Sorte ein Tütchen mit zu nehmen, habe ich kurzerhand die Aternative in Form dieses Mixes genommen. Dieser enthält 12 Sorten aus dem Sortiment der Bonbonschmiede und ist somit ideal zum heimischen Durchprobieren. Ich werde jetzt nicht auf alle Sorten in diesem Mix eingehen, aber ich kann schon sagen, dass die nächste Wunsch-Einkaufsliste schon steht. Besonders überrascht hat mich die Sorte Kokos, denn beim Lutschen bemerkt man die Kokosraspeln die dabei verwendet wurden. 
Hier möchte ich meine kulinarischen Einblick in die Bonbons enden lassen und kann die Lutschgefahr voll und ganz bestätigen. Wer nun neugierig geworden ist hat drei Möglichkeiten sich selber vom Geschmack der Süßigkeiten zu überzeugen:


  1. Ihr fahrt in Köln zur Bonbonschmiede
  2. Ihr bestellt die Bonbons online bei Candy 2 go
  3. Ihr lest diesen Bericht bis zum Ende durch, denn am Ende gibt es ein kleines Gewinnspiel
Die Bonbonschmiede braucht eure Hilfe
Bevor es jedoch zum Gewinnspiel geht, möchte ich euch noch etwas weiteres ans Herz legen. Die Bonbonschmiede möchte nicht nur bei den bisher angebotenen Süßigkeiten bleiben, sprich sie möchten früher oder später ihr Angebot um weitere vegane Leckereien erweitern. Um dieses zu bewerkstelligen ist u.a. die Neuanschaffung/Erweiterung des Equipments notwendig. Hier bin ich mal so frei und zitiere: 
Wir haben sehr viele Ideen für großartige Produkte im Hinterkopf, die wir bislang leider noch nicht umsetzen konnten, da uns die finanziellen Mittel sowie die Gerätschaften dafür fehlen.

Zu diesem Zweck wurde ein  Projekt auf startnext gestartet. Bei diesem Projekt kann jeder mit einer frei gewählten Summe die Bonbonschmiede mitfinanzieren.  Als Dankeschön für die "gespendete" Summe bekommt unterschiedliche "Gegenleistungen", diese sind auf der Projektseite genau benamt. Annabelle und Marc würden sich sehr freuen, wenn sie durch die Hilfe der Mitmenschen ihrem Traum ein Stück näher kommen würden. Schaut doch einfach mal auf der Projektseite vorbei und /oder gebt diese an Freunde, bekannte oder Arbeitskollegen weiter.

Gewinnspiel

Wie bereits weiter oben erwähnt, gibt es auch hier eine Kleinigkeit zu gewinnen. Um eine ersten Eindruck zu bekommen, gibt es hier diesen Gewinn:
1x Tropical Mix - 6 Sorten - 180g Tüte
Dieser Gewinn wurde gesponsert durch die Bonbonschmiede. Hierfür nochmals ein ganz dickes Danke an Marc

Was ist dafür zu tun?

Auch hier wird es wieder recht einfach für beide Seiten. Schreibt ins Kommentarfeld einfach eure Meinung zu diesem Bericht. Hat er euch neugierig auf die Produkte der Bonbonschmiede gemacht? Welche vegane Geschmacksrichtung fändet ihr toll? Legt einfach mal los, es gibt kein richtig oder falsch dabei. Lediglich Antworten wie "bin dabei", "super Gewinnspiel" und ähnliche Kommentare finden nicht den Weg in den Lostopf.

WICHTIG! Wer einen Kommentar als "anonym" verfasst, der sollte entweder in seinem Kommentar eine gültige Mailadresse hinterlassen oder mir diese mit dem Betreff "vegan" und zusätzlich den Kommentar als Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen!


Leser meines Blogs zu sein oder zu werden ist nicht zwingend erforderlich, ich würde mich aber sehr drüber freuen. 

Genauso freiwillig ist das Teilen dieses Beitrages auf Facebook, Twitter, Google+ - auch hier freue ich mich über ein klein wenig "Werbung" für meine Blog. 

Da ich die Versandkosten aus eigener Tasche finanziere, ist die Teilnahme nur für Leser mit Wohnsitz in Deutschland möglich. 

Teilnahmeschluss ist der 15.06.2014 um 23:59 Uhr

Der Gewinner wird per Zufallsgenerator auserkoren!

Abschließend möchte ich euch einfach noch ein paar Eindrücke der Bonbonschmiede übermitteln:



 Das Schaufenster des Geschäftes wird je nach Jahreszeit/Anlass dekoriert
Ich habe lange überlegt ob ich das folgende und letzte Bild hier mit hochladen soll.... Es gibt nur wenige Bilder, auf denen ich mit abgelichtet bin. Habe mich aber dann dafür entschieden. Voila Marc von der Bonbonschmiede und meine Wenigkeit.

Samstag, 24. Mai 2014

Getestet: Chipsfrisch Fanbox von funny-frisch - inkl. Gewinnspiel

Da ich ja leider nicht zu den auserwählten Gratis-Testern der funny-frisch Chips auserkoren wurde, hab ich mir die Fanbox aus neugier eben selber geholt. Ich wollte eben wissen unter welchen Geschmacksrichtungen man seine Favoriten bestimmen kann. als Käufer der Fanbox hat man nämlich ebenfalls die Chance für seinen Favoriten zu stimmen und so mit Einfluss drauf zu nehmen, welche Sorte es dann ab September in die Regale schafft.
wie unschwer zu erkennen ist, findet man folgende drei Sorten in der Box:
  • Chipsfrisch espana!
  • Chipsfrisch Deutschland!
  • Chipsfrisch Viva Italia!
Mittlerweile habe ich alle drei Sorten probiert und möchte euch die Chips kurz vorstellen.

Chipsfrisch espana! - Pikante Paprika

Dies war die erste Sorte die ich probiert habe. Vom Aussehen und vom Geruch her unterscheiden sie sich nicht wirklich von gewöhnlichen Paprika Chips. Doch hat man erst einmal diese Sorte im Mund, schmeckt man das versprochene Pikante. Die Chips sind schon recht kräftig, jedoch aus meiner Sicht noch erträglich. Ich persönlich finde, dass es genau die richtige Schärfe ist. Eben nicht zu kräftig, aber auch nicht zu mild.



Chipsfrisch Deutschland! - Gartenkräuter

Kommen wir zu den Gartenkräutern. Im optischen sind sie schon recht blass, jedoch mit grünen Tüpfelchen versehen, logischerweise von den Kräutern. Ich habe bei dieser Sorte geschmacklich ehrlich gesagt etwas erwartet, was wirklich nach Gartenkräutern schmeckt. jedoch wurde ich hierbei wirklich enttäuscht. Ich fand, dass diese Chips nicht anders schmeckten, als Chips der Sorte "Sour cream". 




Chipsfrisch Viva Italia! - Pizza Margherita Gusto

Das war die Sorte auf die ich am neugierigsten war. Das liegt wohl mit daran, dass ich das Land liebe (eine Freundin aus der Kindheit wohnt dort), ich die Sprache lerne und ich irgendwann diese Freundin besuchen möchteZurück zu den Chips, man erkennt wenige, winzige dunkle Tüpfchen die eben auch durch das (Pizza-) Gewürz kommt. Der Geschmack erinnert tatsächlich an das fruchtige, frische einer Pizza Margherita. Man vernimmt einen leicht fruchtigen Tomatengeschmack sowie einen dezenten Hauch (Mozzarella) Käse. 


So, das waren nun die drei Chips-Sorten. Ich schwanke nach wie vor zwischen Viva italia! und espana! was (m)einen Favoriten angeht, aber noch ist ja etwas Zeit sich an der Chips-Wahl zu beteiligen. Deutschland! fällt bei mir geschmacklich jedoch vollkommen durch, hatte da doch etwas anderes erwartet. 

Jetzt kommt eure Chance! 
Wer hat diese Chips noch nicht probiert, würde dies aber gerne tun und bekommt diese Fan-Box aber in keinem Laden? Dann solltet ihr nun aufmerksam weiterlesen, denn ich verlose hier eine funny-frisch Chipsfrisch Fanbox mit den drei genanten Sorten.

Was ist zu tun?
Da die WM ja in Kürze losgeht und ich sicher einige Fussball-Fans unter meinen Lesern habe, schreibt mir einen Kommentar hier unter diesem Post in dem ihr mir verratet, wie ihr die WM-Zeit verbringt? Schaut ihr euch jedes Spiel an oder nur das "eurer" Mannschaft? Welches ist eure Mannschaft? Schaut ihr im kleine Kreis oder im großen Stiel mit vielen Freunden, Bekannten? Legt einfach mal los, es gibt kein richtig oder falsch dabei. Lediglich Antworten wie "bin dabei", "super Gewinnspiel" und ähnliche Kommentare finden nicht den Weg in den Lostopf.

WICHTIG! Wer einen Kommentar als "anonym " verfasst, der sollte entweder in seinem Kommentar eine gültige Mailadresse hinterlassen oder mir diese mit dem Betreff "Fanbox" und zusätzlich den Kommentar als Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen!
Leser meines Blogs zu sein oder zu werden ist nicht zwingend erforderlich, ich würde mich aber sehr drüber freuen. 

Genauso freiwillig ist das Teilen dieses Beitrages auf Facebook, Twitter, Google+ - auch hier freue ich mich über ein klein wenig "Werbung" für meine Blog. 

Da ich sowohl den Gewinn als auch die Versandkosten aus eigener Tasche finanziere, ist die Teilnahme nur für Leser mit Wohnsitz in Deutschland möglich. 

Der Gewinner wird per Zufallsgenerator auserkoren!

Das Gewinnspiel geht bis zum 2. Juni 2014, 23:59Uhr

Gewinnerbekanntgabe findet dann bis zum 4. Juni 2014 auf meinem Blog statt. Der Gewinner sollte sich dann binnen 5 Tagen bei mir melden und mir seine Adresse mitteilen. Die Chips sollen ja rechttezitig zur WM bei ihm sein. 

Und nun viel Glück euch allen!

Sonntag, 4. Mai 2014

Getestet: Kerrygold Butterspezialitäten

Dank brandnooz.de durfte ich als eine von 2.500 Testern die Kerrygold Butterspezialitäten ausprobieren. Hierfür konnte ich insgesamt 12 Packungen KERRYGOLD in diesen Sorten kaufen

* Kerrygold "Chili-Paprika-Butter"
* Kerrygold "Kräuter-Butter"
* Kerrygold "Pfeffer-Butter"
* Kerrygold "Meersalz-Butter"

Wie ich mir meine 12 Packungen zusammenstellte, war meine freie Entscheidung. Die einzige Vorgabe war, dass ich mindestens eine Packung der "Meersalz-Butter" und eine Packung der "Kräuter-Butter" dabei habe. Nach dem Kauf musste ich dann den/die Kassenbeleg(e) bei brandnooz hochladen und bekomme diesen Kaufwert dann ersetzt.

Passend zu diesem Test habe ich dieses Werbeplakat entdeckt und musste es natürlich gleich verewigen
Das Auffinden der vier Sorten gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Ich habe keinen Laden gefunden, der alle Sorten in seinem Sortiment hat. Ich habe mir die vier Sorten in drei verschiedenen Geschäften zusammen suchen müssen.  Allerdings hatte ich die Pfeffer-Butter nur mit dem alten Design gefunden, aber ich denke mal dass wird dem Test nicht schaden. 
Ich werde bei den einzelnen Buttervarianten meine eigene Geschmackserfahrung mitteilen, auf Nährwerte oder ähnliches werde ich nicht eingehen. Wer sich  jedoch dafür interessiert, kann diese Angaben auf der Kerrygold-Seite nachlesen.

Vorab möchte ich für ALLE Sorten anmerken, dass sich jede Packung kinderleicht öffnen ließ und ich diese wieder verschließbaren Stülpdeckel-Becher einfach genial finde. Leichter lässt sich Butter nicht servieren und die Reste sind am Ende auch relativ einfach und praktisch wieder einzupacken. Auch waren alle Sorten wirklich leicht zu entnehmen und auf einem Brot zu verstreichen. Kostenpunkt Becher 1,49€Preislich liegt  so ein Butter-Becher mit einem Inhalt von 150g somit in der leicht gehobeneren Kategorie. Aber man darf sich ja ab und zu doch mal etwas Gutes gönnen.

Lasset die Spiele ... ähhh . Tests beginnen ....


Kerrygold "Meersalz-Butter"
Diese Sorte war mein erstes Test-Objekt. Diese Variante besteht aus der irischen Butter und 2% Meersalzkristallen. Das Wort Kristalle machte mich zunächst ein wenig skeptisch, denn ich hatte die Befürchtung, auf kleinen Salzkristallen rum kauen zu müssen.  Jedoch wurde ich schnell eines besseren belehrt. Man schmeckt einen leichten Hauch von Meersalz, diesen finde ich recht angenehm und nicht zu dominierend.  Besonders lecker finde ich es Nudeln satt mit bisher normaler Butter/Margarine mit dieser Kerrygold Variante zu verfeinern.
Meine Bewertung 5/5 Punkten

 Kerrygold "Chili-Paprika-Butter"
Bei der Variante Chilli-Paprika sieht man deutlich kleine Stücken der Zutaten, durch hinzufügen von Tomatenmark, bekommt diese Sorte ihre orange-rote Färbung  Dieses war eine der Sorten bei der ich mich zunächst ein wenig schwer getan habe diese zu probieren, denn mit Chilli verbinde ich schon eine gewisse Schärfe. Doch auch hier konnte ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen. Man schmeckt auch hier heraus um welche Sorte es sich handelt. Der angenehme Geschmack des Paprika und dem Hauch von Chilli. Sicher ist eine minimale Schärfe nicht zu verleugnen, aber diese ist wirklich minimal.  Ich finde dies eine gelungene Kombination und eine Alternative zu Standard-Varianten. Die orange-rote Färbung dieser Buttervariante kommt durch das zugefügte Tomatenmark. Besonders gut haben die Bratkartoffeln geschmeckt, die ich kurz vor Ende des Bratvorgangs mit einem Stück dieser Sorte versehen hatte.
Meine Bewertung 4/5 Punkten

 Kerrygold "Pfeffer-Butter"
Auch die Variante Pfeffer lässt kleinste Stücken von Pfefferkörnern erkennen. Im Geschmack konnte mich diese Sorte jedoch nicht wirklich überzeugen, denn ich finde, das hier der Geschmack des Pfeffers zu sehr in den Vordergrund kommt. Ich habe jedoch diese Sorte noch nicht mit gebratenem/gegrillten Fleisch probiert. Vielleicht kann sie dort dann bei Gelegenheit noch ein wenig bei mir punkten.
Meine Bewertung 2/5 Punkten

Kerrygold "Kräuter-Butter"
Last but not least, kommen wir zum Klassiker - der Kräuter-butter. Wie schon bei den anderen Sorten, kann man auch hier wunderbar die klein gehackten Kräuter erkennen. Viel muss ich glaube ich hierbei nicht sagen, denn diese Sorte hat mich voll und ganz überzeugt. Ein angenehmer Buttergeschmack mit fein gehacktem Schnittlauch und Petersilie versehen. Dazu ein leichter Hauch von Knoblauch, TOP: Ich muss sagen, dies ist die beste Kräuter-Butter die ich je gegessen habe. 
Meine Bewertung 5/5 Punkten

Wie bei vielen anderen Produkten, sind auch hier die Geschmäcker verschieden. So geht die Meinung bei meinen Mittestern natürlich auch auseinander. jeder hat für sich seinen Favoriten auserkoren. So gibt es z.B. auch jemanden der die Pfeffer-Butter als seien Nummer 1 auserkoren hat.

Meine persönliche Bewertung kann man unter jeder Buttervariante ersehen. Die Sorten Kräuter-Butter, Meersalz-Butter und Chilli-Paprika-Butter werden auf jeden Fall des Öfteren nachkaufen. 

Abschließend möchte ich euch noch zeigen,was man tun kann, wenn man vergessen hat Kräuter-Baguettes einzukaufen, aber Aufback-Brötchen im Haus hat. Hat echt fabelhaft geschmeckt.

Ich gebe mir mit meinen Berichten größte Mühe, sollte dennoch eine wichtige Information fehlen oder euch etwas unklar sein, so schreibt es ruhig in die Kommentare oder teilt es mir über das Kontaktformular mit.

Freitag, 2. Mai 2014

Mein HappyWord-Kunstwerk - vom Gewinn bis zum Erhalt des Druckes

Vor Kurzem hatte ich ja einen Gutschein für ein Bild in der Größe 20x30cm für die Werke von HappyWord gewonnen. Nun möchte ich euch die Seite sowie meine Erfahrungen mit der Erstellung und Bestellung mitteilen.

Zunächst einmal HappyWord ist eine Seite auf der man personalisierte Kunstdrucke aus Worten erstellen kann.. Hierfür kann der Nutzer aus einer Reihe von Motivgruppen auswählen. So gibt es z.B. ein Herz, einen Stern, ein Kleeblatt als Glücksbringersymbol, Tiere (derzeit Hund, Katze und einen Pferdekopf), einen High Heel oder aber man geht in den Bereich Happy Orte. Dort findet man dann die Umrisse von verschiedenen Ländern oder Städten. Ich denke mal, dass für jeden das ein oder andere Motiv dabei sein wird. Zudem gibt es jedes Motiv in verschiedene Größen. Das fertige Motiv wird nicht auf normalem Papier gedruckt sondern auf hochwertigem 100% Baumwollgewebe "FineArt Canvas" in schwerer 380 g/qm Qualität.

Hat man sich dann für ein Motiv entschieden – in meinem Fall fiel die Wahl auf den Stern in 20x30cm – so und nun beginnt die eigentliche „Arbeit“. 
Mit einem Klick auf den Button „Designe dein HappyWord  gelangt man dann zur Erstellungs-Maske. Hier kann man dann die frei gewählten Worte angeben, jeweils durch ein Komma getrennt. Zusätzlich kann man bei den Schriftarten die gewünschte(n) Schriftart(en) auswählen. Man kann sich für eine, mehrerer oder wie ich es getan habe für alle entscheiden. Bei der Farbauswahl, kann der Ersteller dann aus 16 Farbgruppen auswählen. Ich habe mich bei meinem Bild für "Prinzessin“ entschieden, da ich rot-Töne über alles liebe.

Jetzt kommt der für mich schwierigste Teil der Bestellung, Mit dem Klick auf den Button „HappyWord erstellen“ wird eine willkürliche Anordnung der genannten Worte im gewünschten Motiv erstellt und rechts als Vorschau angezeigt. Dauert wie auf der Seite angepriesen wirklich nur wenige Sekunden …. ABER…..

Ja es kommt ein Aber, denn wenn man mit der Anordnung der Worte in der Vorschau nicht zufrieden ist bzw. es einem nicht so gefällt, hat man die Möglichkeit mit einem Klick auf den gelb/orangen Button „Neu mischen“ eine neue Anordnung erstellen zu lassen, die man dann ebenfalls rechts als Vorschau präsentiert bekommt. Man kann so lange „Neu mischen“ anklicken, bis man mit dem Bild und der Wortanordnung völlig zufrieden ist. Na ja und hier ist das Aber, bei mir hat es eine ganze Weile gedauert bis ich 100% zufrieden war. Nicht weil die Vorschläage von HappyWord völlig blöd waren, sondern weil ich einfach Wert auf eben die Größe von einigen Worten gelegt habe. Mir war es wichtig, dass es sich bei zweien der Worte um ein gutes Mittelmaß für beide hielt und nicht eines nur klein und das andere groß dargestellt wurde. Ich weiß nicht mehr wie oft ich neu gemischt habe, aber letztendlich hatte ich dann MEIN perfektes Bild.

Jetzt nur noch auf „Dieses HappyWord bestellen“ klicken und man gelangt wieder auf die Produktseite des gewählten Motives. Diesmal ist in der Motivvorschau jedoch das eben erstellte HappyWord-Motiv zu sehen. Dieses legt man dann in den Warenkorb und kann dann entweder weiter einkaufen oder zur  Kasse gehen. Auf dem Weg zur Kasse hat man die Möglichkeit ein Nutzerkonto anzulegen oder als Gast zu bestellen, 
dann folgt man einfach den Anweisungen der einzelnen Bestellschritte.

Als Zahlungsart habt man bei HappyWord folgende Möglichkeiten: 
Nachdem man dann seine Bestellung abgesendet hat, heißt es warten. Jedoch bereits nach 2 Tagen hatte ich mein Kunstwerk im Briefkasten. Zwar als Briefsendung, aber das HappyWord war gut geschützt durch 2 recht dicke Pappen.
Zusätzlich lag mein Kunstwerk in einer Klarsichthülle zwischen den Pappen, so war es aus meiner Sicht ideal vor Knicken und Beschädigungen geschützt. 

Mein Fazit:
Im Grunde ist es wirklich ganz leicht sich mit den Wunsch-Worten bei HappyWord sein personalisiertes Kunstwerk drucken zu lassen. Auch die Art und Weise wie man durch die Erstellung und Bestellung geführt wird gefällt mir, denn es ist alles leicht verständlich. Besonders erwähnenswert finde ich, dass KEINE Versandkosten entstehen. Ganz überrascht war ich von der schnellen Bearbeitungs- und Lieferzeit. Ebenfalls finde ich die Preise dieser Seite angemessen - mein Wunschbild hätte mich ohne Gutschein 14,90€ gekostet - und auch für den kleinen Geldbeutel bezahlbar. Worüber ich beim ersten Blick ein klein wenig enttäuscht war, war die Tatsache das die Farben von der Vorschau am PC zum Druck schon stark abweichen. Sie sind nicht mehr ganz so kraftvoll wie bei dem Vorschaubild am PC. Hätte mir da doch kräftigere rot-Töne gewünscht. Es wird zwar auf der Seite auf diesen Farbunterschied hingewiesen, jedoch empfinde ich den Unterschied schon sehr stark. Trotzdem werde ich diese Seite in meine Favoriten speichern und bestimmt noch die ein oder andere Bestellung in der Zukunft tätigen. Ich finde, dass ein Druck von HappyWord schon eine schöne und vor allem persönliche Geschenkidee ist, an der der Beschenkte sehr lange Freude haben kann.

So, nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist mein Kunstdruck (bereits fertig gerahmt durch mich)


Ich gebe mir mit meinen Berichten größte Mühe, sollte dennoch eine wichtige Information fehlen oder euch etwas unklar sein, so schreibt es ruhig in die Kommentare oder teilt es mir über das Kontaktformular mit.