Labels

Samstag, 6. Juli 2013

Gedanken



Meine Gedanken fahren Achterbahn,
ich versuche sie zu ordnen, doch es kommt nichts an.
In meinem Kopf so undendliche viele Fragen,
ob ich die Antworten bekomm, dass kann mir niemand sagen.
In mir brennt eine  tiefe Traurigkeit,
die immer stärker wird mit der Zeit.
An wem lag es, dass wir den Weg nicht fanden?
Meine Gefühle sind völlig durcheinander und sie stranden.
War es die falsche Zeit, der falsche Ort?
Ist das „WIR“ nun für immer fort?
Ich hab gekämpft, gehofft, viele Tränen geweint,
Immer mit dem Gedanken, dass für uns irgendwann die Sonne scheint.
Innerlich zerreißt mich der stechende Schmerz
und aus vielen kleinen Wunden  blutet mir das Herz.
Ich kann nicht mehr und lass dich gehen,
vielleicht werde ich diesen Weg selbst irgendwann verstehen.
Ich bin hier und du bist dort, ist nun wirklich alles zu Ende,
die Hoffnung bleibt auf eine positive Wende.
Die Seele schreit, mich verlässt der Mut,
Ich schließe meine Augen, denk an dich und flüster leis „Mach‘s gut“,
Mein Weg geht weiter... erst mal ohne Dich,
du fehlst mir hier … unbeschreiblich.

®Darkage-Castle

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen