Labels

Donnerstag, 2. Mai 2013

Mein Abend mit Gaby Köster

Es ist zwar schon einige Wochen her, dass ich auf diesem Event war ... Aber besser spät, als nie.

Am 22. Februar 2013 war Gaby Köster im Rahmen ihrer Lesetour auch in meiner Geburtsstadt. Schon vorab bat ich meine Mutter mir dafür eine Karte zu besorgen und plante mich an diesem Wochenende bei meinen Eltern zu Besuch ein. Gemeinsam mit meiner Mutter ging ich dann am
Abend des 22. Februar zu dieser Veranstaltung. 

Wir hatten Glück und ergatterten eine Platz in der ersten Reihe. Somit saß ich also nur etwa 2-3m von Gaby entfernt.
Der Abend war wunderschön. Gaby las ein paar Zeilen aus ihrem Buch, berichtete auf ihre humorvolle Art Erlebnisse und Anekdoten aus ihrem Leben seit ihrem Schlaganfall, erzählte wie sie nun die Welt wahrnimmt wenn sie mit dem Rollstuhl unterwegs ist und beantwortete viele Fragen.Nach ca. 1 ¼ Stunde bekam sie - sichtlich erschöpft- noch Standing Ovation von allen Zuhörern.

Ich muss sagen, der Abend hat vieles zu Tage gebracht, worüber man sich als gesunder Mensch wohl selten Gedanken macht. Wer denkt schon drüber nach wie Rollstuhlfeindlich die meisten Geschäfte sind, wie dreist die Presse werden kann oder wie unverschämt ein einzelner Fotograf einem den Boden unter den Füssen wegziehen kann.

Eine Sache ist mir wirklich erschrocken im Gedächtnis geblieben. Gaby erzählte, dass sie auf dem Weg zu einem Besuch nach Hause vor der Klinik von einem Fotograf abgefangen wurde, der ihr gleich die Kamera unter die Nase hielt. Als sie dann angab, dass sie das nicht wünsche, gab dieser Mensch doch frech zur Antwort, dann könne sie ja weglaufen ….

Nach ihrer Lesung nahm sich Gaby noch etwas Zeit um Autogrammwünsche zu erfüllen. Ich fand die Belagerung dort aber schon sehr unangemessen.

Alles in allem ein super toll gelungener Abend, der mich sogar eine Weile meinen eigenen Mist hat vergessen lassen.

Vielen Dank Gaby!!!







 

1 Kommentare: