Labels

Freitag, 26. April 2013

Hier spielt die Musik! - Schmidt Spiele - Lets Music!

Auf der Suche nach geeigneten Spielen für die ganze Familie, sind wir nach einigem Suchen auf die Seiten von dem Spielehersteller Schmidt Spiele gestoßen. Dort war zu diesem Zeitpunkt das Spiel "Let's music!" auf der Titelseite genannt und beschrieben. Die Beschreibung klang sehr interessant und da bei uns sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen mehr oder weniger großes Interesse an Musik haben, haben wir natürlich neugierig dieses Spiel geordert. Einige Tage später hielten wir dann unsere neue Errungenschaft in den Händen und haben uns auch direkt an die Spielregeln und danach auch ans Spielen gemacht.

********************************

Kurzbeschreibung des Herstellers

"Welcher Aromastoff macht Westernhagen zum Prinzen?" "Na klar ... Pfefferminz." Solche und ähnliche Fragen begleiten die Spieler in Let's Music! auf dem Weg zur Goldenen Note. Um diese zu erreichen, müssen Fragen und Aufgaben rund um Liedtexte zwischen Schlager und Pop gelöst werden - Mitsingen und Lachen inklusive!

(Quelle: www.schmidtspiele.de)

********************************

Herstellerkonatkt & weitere Informationen zum Spiel

Das Spiel "Let's music!" stammt aus dem Hause Schmidt Spiele und ist im Januar 2008 erschienen.
Kontaktdaten des Herstellers

Schmidt Spiele GmbH
Lahnstraße 21
12055 Berlin

Tel.: +49 (0)30/68 39 02 0
Fax.: +49 (0)30/68 39 02 30
E-Mail: info@schmidtspiele.de
Web: http://www.schmidtspiele.de

Spielbar ist das Spiel ab 2 Spielern ab 12 Jahren. Ich weiß jetzt leider nicht mehr zu welchem Preis wir es vor knapp einem Jahr gekauft haben, aber derzeit gibt es je nach Verkaufsquelle eine Preisspanne von etwa 20 - 30 Euro

********************************

Spielmaterial

In dem Karton befindet sich folgendes Spielzubehör

1 Spielfeld
6 Spielsteine (aus Kunststoff)
2 Würfel - je einer in schwarz und weiß
1 Bleistift
1 Block
1 Sanduhr
1 Spielanleitung

********************************

Spielfeld

Das Spielfeld ist eine runde Scheibe aus harter Pappe und erinnert passend zum Spiel an eine CD. Auf dem Spielfeld sind Noten in verschiedenen Farben aufgedruckt, die bunt durcheinandergewürfelt auf den spiralförmig angeordneten Notenlinien verteilt sind. Jede Farbe steht für eine andere Kategorie der Fragen bzw. der Performace - Aktion.


********************************

Spielablauf & Spielziel

Nachdem die Frage- und Performancekarten sowie die goldenen Songkarten getrennt voneinander in der mitgelieferten Box untergebracht sind, bilden nun die anwesenden Spieler zwei oder mehr Teams - insgesamt können 6 Teams am Spiel teilnehmen. Jedes Team muss aus mindestens 2 Spielern bestehen, aber es ist nicht notwendig dass jedes Team die gleiche Anzahl an Spielern hat. Die jeweiligen Figuren der mitspielenden Teams werden auf den großen Notenschlüssel -das Startfeld- gesetzt und jedes Team bekommt noch eine Übersichtskarte über die verschiedenen Kategorien zur Orientierung.
Jede Note auf dem Spielbrett zählt als ein Feld und das Team mit dem jüngsten Spieler beginnt. Entsprechend der gewürfelten Augenzahl zieht man also mit der Spielfigur vorwärts. Die Farbe der Note auf die man dadurch gelangt, bestimmt die Aufgabe, die das Team erfüllen muss. Ein Spiel des gegnerischen Teams zieht nun eine der Farbe entsprechenden Karte aus der Box und das aktive Team muss nun dementsprechend die Aufgabe bewältigen.

Wird die Aufgabe richtig gelöst, darf das Team um die Augenzahl weiterziehen die der weiße Würfel des zuvor getätigten Wurfes anzeigt.

Wird die Aufgabe allerdings nicht korrekt gelöst, so muss das Team mit seiner Spielfigur um soviele Felder auf dem Spielplan zurückgehen wie der schwarze Würfel des zuvor erfolgten Wurfes anzeigt. Hierbei ist das Maximum der zurückgehenden Felder aber der nächste Violinen - Schlüssel.

Das Spiel ist beendet, sobald das erste Team welches die goldene Note erreicht hat, die nun geforderten 6 Lieder innerhalb der Zeit richtig anzusingen. Dieses Team hat somit dann auch das Spiel gewonnen.

********************************

Was bedeuten die verschiedenfarbigen Noten?

Insgesamt gibt es Noten in 8 Farben die bunt durcheinander auf dem Spielfeld verteilt sind. Diese sind wiederum unterteilt in jeweils 4 Farben für Frage- und Performancekarten.

~~Fragekarten~~

~Blaue Noten~
Hierbei muss der Spieler / das Team eine Frage aus der Welt der Songtexte beantwortet werden.

Beispiel:
1. Welcher Song von Jean-Michel heißt wie das Forschungsschiff von Jaques Cousteau?

~Orange Noten~
Für den Spieler / das Team gilt es nun den Titel eines Songs oder Teile verschiedener Songs zu nennen. Um dieses etwas zu vereinfachen, kann man auch die Textpassagen ansingen.

Beispiel:
2. Aus welchem Santana - Hit stammen die folgenden Textzeilen:
"I've got a black magic woman. Got me so blind I can't see that she's a black magic woman ..."?

~Gelbe Noten~
Hier muss man eine Songpassage vollenden. Es müssen genau soviele Worte hinzugefügt werden, wie es in der Aufgabe gefordert wird. Sollte nur ein Teil der Aufgabe richtig erfüllt worden sein, so wird dem aktiven Spieler / Team mitgeteilt, welcher Teil richtig war.

Beispiel:
3. Welches Wort vervollständigt folgenden Songtitel von The Troggs "Wild ..."?

~Grüne Noten~
auch hier muss eine Frage aus der Welt der Songtexte beantwortet werden, allerdings sind diese Fragen schon etwas kniffeliger.

Beispiel:
4. Welche britische Popband landete den Welthit "Breakfast in America"?

~~Performancekarten~~

~Violette Noten~
Das Team muss hierbei aufeinanderfolgende Worte aus einem beliebigen Teil eines vorgegebenen Liedes singen. Die Anzahl der zu singenden Worte bestimmt die zuvor gewürfelte Gesamtaugenzahl. Sobald der Titel vorgelesen ist, wird nun wieder die Sanduhr umgedreht und das aktive Team muss nun innerhalb dieser Zeit die gestellte Aktion erfüllen. Allerdings dürfen die zu singenden Worte kein Wort des Songtitels enthalten.

Beispiel:
Believe - Cher

~Rosa Noten~
Die Aufgabe bei dieser Farbe ist es, dass das Team Texte verschiedener Lieder ansingen muss, die jeweils ein Wort welches in der Aufgabe vorgegeben ist. Die Anzahl der Songs richtet sich nach der zuvor gewürfelten Zahl des auf der Karte angegeben Würfels. Auch hier hat das Team nur die Zeit, die die Sanduhr zum durchrieseln benötigt.

Beispiel:
Singe, so oft wie die Gesamtaugenzahl beider Würfel anzeigt, je eine Textzeile aus verschiedenen Songs, in der folgendes Wort enthalten sein muss: Sie.

~Rote Noten~
Hier ist dann nun richtiger Einsatz gefordert. Denn hierbei muss ein Spieler des aktiven Teams eine Karte ziehen und entweder einen Song pantomimisch darstellen oder zeichnen. Ein Spieler nimmt also eine Karte aus der Box ohne sie seinen anderen Teammitspielern zu zeigen. Ob der Spieler seinem Team nun einen Titel zeichnen oder pantomimisch darstellen muss, dass richtet sich nach der Gesamtaugenzahl des zuvor erfolgten Wurfes. Ist die zuvor gewürfelte Gesamtsumme eine ungerade Zahl, so muss er nun den auf der Karte angezeigten Titel für die Pantomime darstellen. Ist die Zahl des Wurfes gerade, dann ist der angegebene Titel zu zeichnen. Die Titel für Pantomime und zeichnen sind zwei verschiedene Titel . Jetzt muss also der Rest des aktiven Teams solange Raten wie die Sanduhr es zulässt. Zuvor kann noch als Spielhilfe angegeben werden in welcher Sprache der gesuchte Titel ist.

Beispiel:
Pantomoime: I love you
Zeichnen: Smoke on the water

~Goldene Songkarte~
Zum Ende des Spiels gelangt man dann auf die abschließende goldene Note (hierbei ist es egal ob man die genaue Augenzahl würfelt, zu viel gewürfelte Augen verfallen). Ein Spieler des gegnerischen Teams nimmt die vorderste goldene Songkarte aus der Kartenbox. Auf dieser Songkarte befinden sich 6 Wörter untereinander aufgelistet, das erste Wort wird nun vorgelesen. Nun gilt das aktive Team einen Titel anzusingen, der dieses Wort enthält - wem zuerst ein Lied einfällt der singt es an. Es folgen dann nach jedem angesungenen Titel nach und nach die anderen Worte auf der Karte. Allerdings gibt es bei dieser Aufgabe auch einen kleinen Haken, man hat nicht unbegrenzt Zeit. Es kommt auch hier die Sanduhr zum Einsatz. Schafft das Team innerhalt der durch die Sanduhr vorgegebenen Zeit alle 6 Titel, hat es gewonnen. Ist die Zeit vorher abgelaufen, hat das Team die Aufgabe nicht erfüllt und muss soviele Felder zurück gehen wie die vorher gewürfelte Augenzahl des schwarzen Würfels anzeigt zurück gehen.

Beispiel:
Guitar
Gitarre
Schön
Wünsche
End
Home

Wie schon in allen Performance - Aktionen beschrieben wird für diese 4 Bereiche die Sanduhr eingesetzt. Es dauert etwa 45 Sekunden bis die Sanduhr durchgelaufen ist, also nicht wirklich viel Zeit.

Lösung der Beispielfragen, die wie die Performance - Beispiele alle aus dem Spiel stammen:
1. Calypso
2. Black magic woman
3. Thing
4. Supertramp

Hättet ihr alles auf Anhieb erraten???

********************************

Das goldene Duell

Kommt man mit der Spielfigur auf eine Note, die bereits von einer anderen Spielfigur besetzt ist, so wird nun das goldene Duell ausgefochten. Hierbei wird einen goldene Songkarte zwischen die Teams gelegt, so dass die Begriffe von allen beteiligten gelesen werden können. Ein Spieler des angreifenden Teams würfelt nun mit dem weißen Würfel, die gewürfelte Zahl bestimmt das Wort, welches im Titel enthalten sein muss (es gilt die Reihenfolge von oben nach unten). Das Team welches zuerst einen korrekten Titel genannt hat darf auf der Note verweilen, das geschlagene Team muss mit seiner Spielfigur zurück zum nächsten Violinen - Schlüssel.

********************************

Spiel ohne Teams

Es gelten im Großen und Ganzen die selben Spielregeln wie beim Teamspiel. Lediglich die rote Note erhält eine abweichende Funktion. Es fallen die Aufgaben "Pantomome" und "Zeichnen" weg, statt dessen gilt dies Note als Jokerfeld. Der Spieler darf sich eine Farbe aussuchen, die er lösen möchte.

********************************

Unsere Erfahrungen

Wir haben bisher dieses Spiel meist in Teams á 2 Spielern gespielt, ab und an waren die Teams auch mal etwas größer. Da dieses Spiel ja eigentlich noch relativ neu auf dem Spielemarkt ist, sind bei den Fragekarten auch viele Sachen dabei, die super einfach von Teenies beantwortet werden können. allerdings gibt es aber auch mindestens genauso viele Fragekarten, wo selbst wir Erwachsenen passen mussten, weil uns die Antwort nicht einfiel oder wir sie eben auch gar nicht wussten. Wir haben bis jetzt die Spielrunden etwas entschärft und die Performance -Aktionen ohne Sanduhr gespielt und hatten trotzdem einen riesen Spaß beim Raten und grübeln nach Songs. Auch die Spielregel bei der roten Note haben wir etwas gelockert und so konnte sich der Akteur des aktiven Teams aussuchen ob er die Pantomime machen wollte oder lieber Zeichnen möchte. Selbst ich als total Musikbegeisterte, habe etliche Aufgaben nicht erfüllen können, da das bekannte "Brett vorm Kopf" oftmals dafür sorgte, dass man nicht auf die einfachsten Dinge kam. Bei der goldenen Note war es auch nicht immer einfach alle 6 Lieder zu finden, denn gerade wenn man etwas benötigt, fällt einem dies natürlich nicht ein. Aber alles in allem hatten wir bis jetzt bei jeder Spielrunde einen enormen Spaß und dieses Spiel wird sicherlich noch oft gespielt.

Ich kann es einfach jedem empfehlen, der sich auch nur ansatzweise für Musik interessiert.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen